Sonderleistungen

Hautkrebsvorsorge (sog. Screening-Untersuchung der Haut)

Hierbei erfolgt eine Untersuchung des gesamten Hautorgans zum Ausschluß bösartiger Hauttumoren. Auffällige Hautveränderungen werden zur genaueren Beurteilung mit dem Auflichtmikroskop (Dermatoskop) untersucht.

Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen seit 2008 die Kosten einer qualitätsgesicherten Untersuchung der gesamten Körperoberfläche ab dem 35. Lebensjahr alle zwei Jahre.

Einige Kassen bieten diese Vorsorgeleistung ihren Mitgliedern ab dem Säuglingsalter an.

Akupunktur (A- und B-Diplom)

Bei diesem traditionellen Therapieverfahren, das seine Wurzeln in der chinesischen Medizin hat, werden mit dünnen Akupunkturnadeln gezielte Reize an der Haut gesetzt. Die Akupunktur wird heute nicht mehr nur bei chronischen Schmerzerkrankungen eingesetzt. Sie hat mittlerweile ihren festen Platz in der Therapie von chronischen Hauterkrankungen und allergischen Beschwerden.

Bei uns wird die Akupunktur von Herrn Dr. Gall durchgeführt, der über eine mehrjährige Erfahrung in der Therapie verfügt und das A- und B-Diplom besitzt. Auf Grund dieser besonderen Qualifikation nimmt Herr Dr. Gall auch am Erprobungsmodell der Krankenkassen zur Akupunktur teil und es besteht für viele Patienten die Möglichkeit, sich die Therapiekosten nach vorheriger Genehmigung von ihrer Krankenkasse erstatten zu lassen. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an unser Praxisteam.

Lichttherapie (Phototherapie

Die Lichttherapie ist eine der wichtigsten Therapieverfahren zur Behandlung vor allem chronischer Hauterkrankungen (z.B. Schuppenflechte, Neurodermitis). Sie wurde als „Heliotherapie“ (helios, griechisch für Sonne) bereits in der Antike von den Griechen erfolgreich praktiziert.

In der modernen Dermatologie kommen statt des natürlichen Sonnenlichts künstlich erzeugte Lichtquellen zur Anwendung (z.B. Lichtkabine, UV-Kamm). Dies ermöglicht eine genaue Messung der zugeführten Energiedosis und verhindert somit das Auftreten einer übermäßigen Hautreizung oder eines Sonnenbrands.

Unsere Praxis verfügt über zwei Lichtkabinen mit UVA- und UVB-Licht (Schmal- und Breitspektrum) sowie über weitere UV-Lichtgeräte zur Teilkörperbestrahlung.

Ferner nehmen wir am Erprobungsmodell Balneophototherapie (Bade-Lichttherapie) der Krankenkassen in Zusammenarbeit mit dem Tomesa-Zentrum in Nürnberg teil.

Leitungswasser-Iontophorese

Zur Behandlung starker Schweißbildung an Händen und Füßen wird während eines Hand- oder Fußbades einer geringer Reizstrom erzeugt. Bei regelmäßiger Anwendung wird bereits nach wenigen Wochen eine deutliche Verringerung des Schwitzens erreicht. Auf Antrag wird von den meisten Krankenkassen dann die Verschreibung eines Heimgerätes für die Fortführung der Therapie zu Hause ermöglicht.